Forst gAG Szombathely Die staatlichen Wälder stehen den Naturfreunden offen

Jagdgebiete

Jagdgebiete

Vorstellung der Jagdgebiete und der Wildbewirtschaftung zwischen 2017-2037

Die zu 100% in Staatseigentum befindliche Forst AG Szombathely bewirtschaftet ein mehr als 45 000 ha umfassendes Waldgebiet am westlichen Rand Ungarns, im Komitat Vas, unmittelbar an der österreichisch-slowenischen Grenze.

 

Ab 2017 erhielt die Forst AG Szombathely das Jagdrecht auf mehr als 44 000 ha Jagdgebiet von den Grundeigentümern für die nächsten 20 Jahre Jagdbewirtschaftungszeit. Das bedeutet im Vergleich zur jetzt bewirtschafteten Gebietsgröße einen Zuwachs von etwa 3 000 ha.

 

 

Landkarte

3. Jagdgebiet KÁLD-SZAJK 3. Jagdgebiet KÁLD-SZAJK Nach dem Zusammenlegen unseres gegenwärtigen Jagdgebietes von Szajk und Káld entstand das größte Jagdgebiet des Komitates Vas, das 16 088 große Jagdgebiet von Káld, wovon 9 300 ha bewaldet ist. Die abwechslungsreichen Habitate und die großen zusammenhängenden Waldgebiete garantieren auf lange Distanz die Bewahrung des Rotwildbestandes bester Qualität. Durch die Schwarzwild-Treibjagden mit reicher Strecke und die ausgezeichnete Küche unserer Jagdhäuser wurde das Jagdgebiet mit Recht allgemein bekannt. 5. Jagdgebiet IVÁNC 5. Jagdgebiet IVÁNC Das Jagdgebiet Ivánc südlich des Raab-Flusses bis zur Grenze des Komitates Zala ist das größte Jagdgebiet in Őrség/Wart: 13 000 ha, davon 70% bewaldet (9 000 ha). Das Jagdgebiet entstand aus Zusammenlegung der gegenwärtigen Gebiete von Csötörnek, Rábagyarmat, Ivánc, Ispánk und Őriszentpéter um dem hier vorkommenden ausgezeichneten Rotwildbestand auf lange Distanz nachhaltig die besten Hegeverhältnisse zu sichern. 1. Jagdgebiet KŐSZEG/Güns 1. Jagdgebiet KŐSZEG/Güns Das 6 300 ha große Jagdgebiet an der österreichischen Grenze ist zu 85 % bewaldet. Es besteht eigentlich aus zwei Teilen: dem Berg und dem Unterwald. Am Kőszeg-Berg kommt ausschließlich hier das Mufflonwild in Westungarn vor, weist ausgezeichnete Qualität auf, es kommen Widder mit einer Schneckenlänge von 85-90 cm zur Strecke. 2. Jagdgebiet SZENTPÉTERFA 2. Jagdgebiet SZENTPÉTERFA Das Jagdgebiet unmittelbar an der Grenze zu Österreich ist 3 100 ha groß, wovon 1 700 ha bewaldet ist. Die Eigenart des Gebietes besteht darin, dass sich hier ständig eine Damwildpopulation guter Qualität befindet. Um die erbbiologische Qualität des Bestandes weiter zu verbessern, wurden aus dem weltberühmten Jagdgebiet von Guth 15 Stk. Damwild (5 Stk. Damhirsch und 10 Stk. Damtier) gekauft. 4. Jagdgebiet NÁDASD 4. Jagdgebiet NÁDASD Das Jagdgebiet Nádasd an der Grenze des Komitates Zala ist 2 700 ha groß, zu 2 300 ha bewaldet. In diesem Jagdgebiet wurde der größte Rothirsch in der Geschichte der Forst AG Szombathely zur Strecke gebracht: 14,87 kg. 6. Jagdgebiet RÁTÓT 6. Jagdgebiet RÁTÓT Das Jagdgebiet Rátót liegt direkt zwischen der österreichischen Grenze und dem Raab-Fluss, Größe 3 100 ha, davon 1 800 ha Wald. Auf den ausgezeichneten Brunftplätzen nördlich der Raab kommen nicht selten Rothirsche mit einer über 10 kg Trophäe zur Strecke. Im Gebiet befindet sich ein 540 ha großes Gatter, wo für 6-8 Jagdgäste ausgezeichnete Treibjagden auf Schwarzwild mit reicher Strecke organisiert werden können.
Waldnutzung
Die Waldschule
Tourismus
9700 Szombathely, Saághy István Str. 15.
+36 94 514 000
+36 94 329 973
Zum Seitenanfang
Developer: KARMA Interactive