Forst gAG Szombathely Die staatlichen Wälder stehen den Naturfreunden offen

Zu den touristischen Werten

Zu den touristischen Werten

Von unserer Gesellschaft werden 47 046 ha im Komitat Vas/Eisen verwaltet, damit trägt sie eine bestimmende Rolle, was die Leistungen im Bereich Wirtschaft, Naturschutz und öffentliches Wohl betrifft.

Das Komitat befindet sich im westlichen Teil Ungarns, in der westtransdanubischen Region.

Es ist ein Komitat mit einem kleinen Gebiet (3 336 ha), es ist aber dank der Natur- und Landschaftswerten eine der abwechslungsreichsten Gegenden Ungarns. Im Komitat befinden sich 5 Mittelregionen in denen sich 16 Kleinregionen befinden.

Im westlichen Teil, an der Grenze des Komitates erstreckt sich das Alpenvorland, das im Norden vom Günser (Kőszegi) Gebirge und dessen höchsten Gipfel in Transdanubien geprägt wird. Am südlichen Rand des Komitates befindet sich in einer Einheit Őrség/Wart und Vendvidék/Vendland. Im mittleren Teil des Komitates erstreckt sich im Nordosten das Vas-Sopron Tiefland, das an das Raab-Tal grenzt. Östlich und südlich davon befindet sich Kemeneshát, das fast gänzlich zum Komitat gehört. Das Marcal-Becken bildet die östliche Grenze des Komitates.  

Von den abwechslungsreichen Landschaftselementen des Komitates sind die subalpinen Mittelgebirge- und Hügellandschaften und deren eigenartige Waldgesellschaften, von den Landschaftsbildern die Basaltkegel des Kemenesalja und Marcal-Beckens zu erwähnen.

Dank der geothermischen Gegebenheiten des Komitates Vas/Eisen befindet sich ein unvergleichliches Thermalwasservorkommen im Gebiet des Komitates unter der Oberfläche.

Zwei hervorragende Ziele für die Wanderer-Touristen sind die Gebiete des Günser Gebirges und der Wart im Komitat.

Für die Wanderer bietet das an Landschaftswerten reiche, subalpine Merkmale aufweisende, stark gegliederte Günser Gebirge mit seinen riesigen Wäldern ideale Voraussetzungen. Die bedeutenden Höhenunterschiede und die Größe des Gebietes ermöglichen sogar für mehrere Tage geplante Weitwegewanderungen.

Als Gegenteil dazu bietet sich die Wart/Őrség mit ihrem weniger gegliederten Relief nicht nur für leichtere Wanderungen an, sondern parallel dazu auch für Touristen, die sich für Volkskunde und Geschichte in einer auch vom Aspekt der Natur und Landschaft einheitlichen Region interessieren.

Von den drei emblematischen Streckenabschnitten des Országos Kékkör-Langwanderweges durch Ungarn befinden sich zwei im Komitat Vas. Der älteste, seit 1938 dokumentierte Landwanderweg, mit der Bezeichnung Országos Kéktúra, hat seinen Ausgangspunkt am Geschriebenstein-Gipfel und verlässt das Komitat nach Überqueren des Günser Gebirges, des Vas-Sopron-Tieflandes und Kemeneshát und endet bei Hollóháza, nachdem 1160 km zurückgelegt worden sind. Die nach Pál Rockenbauer benannte, 1989 gegründete Dél-dunántúli Kéktúra/Wanderweg durch Südtransdanubien hat seinen Ausgang in Szekszárd, die Wanderer überqueren die Kleinregionen unseres Komitates: Hetés, Őrség, Hegyhát, Pinka-sík/Ebene, Kőszeghegyalja, Kőszegi-hegység/Günser Gebirge, und er endet nach 566 km am Irottkő/Geschriebenstein.  Von der 2550 km langen Strecke der Wandertour durch Ungarn - incl. Wanderweg Alföld Kéktúra - befinden sich 270 km in unserem Komitat.

Der Geschriebensteingipfel ist eine der Endstationen der Weitwanderwege, d.h. viele Streckenabschnitte der Országos Kéktúra und Rockenbauer Pál Dél-dunántúli Kéktúra führen durch Waldgebiete, die sich in Verwaltung der Forst AG Szombathely befinden.

Auf ungarischem Gebiet können wir nur hier, im Günser Gebirge den aus Österreich ausgehenden Weitwanderweg alpannonia® zurücklegen, dessen Endstation in Kőszeg/Güns ist.

Hervorzuheben sind die das Komitat überquerenden thematischen Wanderwege: z.B. die Länder und Europa verbindenden Pilgerwege und der auch lokalhistorisch wichtige, am ehemaligen Eisernen Vorhang führende Weitwanderweg.

Der durch Ungarn führende Abschnitt des St. Martin Europäischen Fernwanderweges - der  Szombathely/Steinamanger überquert - ist ein Fernwanderweg für Pilger von der slowenischen Grenze bis zur slowakischen Grenze und ist mit einem gelben Streifen markiert.

Der bedeutendste Pilgerweg von Ost-Mitteleuropa ist der auch Ungarn überquerende Marienpilgerweg. Der Weg führt aus Richtung Österreich nach Güns/Kőszeg und Celldömölk und verlässt unser Komitat an der Komitatsgrenze zum Bakony-Gebirge.

Die Pilgerwege (Marienpilgerweg und St. Martin Fernwanderweg) führen über lange Strecken durch das Komitat Vas, sämtliche Streckenabschnitte, die durch Staatswälder führen, werden von unserer Forst AG instand gehalten.

Eine besonders wichtige Aufgabe unter den Tätigkeiten der Forst AG Szombathely ist die Erhaltung, Erweiterung der Gebiete sowie touristischen Anlagen für die Öffentlichkeit, womit der Erholung und Entspannung unserer Besucher gedient werden soll.

Tourismus
    Waldnutzung
    Die Waldschule
    Tourismus
    9700 Szombathely, Saághy István Str. 15.
    +36 94 514 000
    +36 94 329 973
    Zum Seitenanfang
    Developer: KARMA Interactive